Anzeige
Basteln, Spiel & Spa├č
13. Mai 2018 | Aktualisiert:

Basteltipp: Ufo basteln. Ein roter Au├čerirdischer sitzt in einem Ufo aus Papptellern

Was fliegt denn da? In dieser Anleitung zeigen wir dir, wie du ganz leicht ein Ufo basteln kannst. Fotos: familienfuchs, Pixabay | Montage: familienfuchs

Gibt es au├čerirdisches Leben? Auf einem der vielen anderen Planeten in unserem Universum? Die Menschheit sucht immer noch nach der Antwort auf diese Frage. Sucht nach Leben im All. Wer lebt denn ├╝berhaupt im Weltraum? Sind es tierartige Wesen oder ├Ąhneln sie uns Menschen? Viele haben ein Bild von fliegenden Untertassen vor Augen. Von Aliens die in einem Ufo durch die Luft sausen. Und warum eigentlich auf Tellern und nicht auf Gabeln oder L├Âffeln? ­čśë Niemand wei├č es doch so genau. Aber die Menschheit hat bereits das Bild dieser Ufos in ihren K├Âpfen erschaffen.

Anzeige

Nachdem wir dir bereits erkl├Ąrt haben wie man niedliche Wichtelt├╝ren bastelt, zeigen wir dir nun, wie du mit deinen Kindern aus Papptellern ganz einfach ein Ufo basteln kannst. Dieser Basteltipp eignet sich auch hervorragend f├╝r den n├Ąchsten Kindergeburtstag. Praktisch dabei: F├╝r Kindergeburtstage wird ohnehin h├Ąufig Einweggeschirr eingekauft. Je nach Alter der Kinder muss nat├╝rlich ein Erwachsener unterst├╝tzen (Vorsicht: Die Hei├čklebepistole ist nat├╝rlich sehr hei├č :D) Mit den kunterbunten Ufos k├Ânnen die Kids hinterher auch toll spielen.

Das wird ben├Âtigt:

So wird das Ufo gebastelt:

Schritt 1 — Einen Au├čerirdischen gestalten

Zwei fertig ausgeschnittene Aliens aus Tonpapier f├╝r das gebastelte Ufo
Fertig ausgeschnittene Aliens f├╝r das Ufo. Foto: familienfuchs

Auf Tonpapier ein Alien aufmalen. Er darf nat├╝rlich nicht gr├Â├čer werden, als der Plastikbecher. Danach kannst du bzw. dein Kind den Au├čerirdischen ausschneiden. Gesicht aufmalen und eventuell kleine Wackelaugen ankleben. Danach den unteren Rand umknicken, mit Kleber beschmieren und in die Mitte eines Papptellers kleben.

Schritt 2 — Die Pappteller f├╝r das Ufo verzieren

Ein bemalter Pappteller f├╝r das Ufo
Die Ufo-Pappteller k├Ânnen nach belieben bemalt und verziert werden. Foto: familienfuchs

Hier k├Ânnen die Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen und ihr Ufo je nach Lust und Laune gestalten. Mit Hei├čklebepistole lassen sich B├╝gelperlen, Steinchen und Kn├Âpfe gut befestigen. Die fliegende Untertasse k├Ânnte auch beklebt, bestempelt und beglitzert werden — der Kreativit├Ąt der Kinder sind da nat├╝rlich keine Grenzen gesetzt! Je bunter, desto besser.

Schritt 3 — Das Cockpit

F├╝r das Ufo-Cockpit eignet sich ein durchsichtiger Plastikbecher sehr gut. Einfach ├╝ber den Alien „st├╝lpen“ und ebenfalls mit der Hei├čklebepistole an dem Pappteller fixieren. Man kann den Becher auch mit kleinen Perlchen, Pailletten oder ├ähnlichem bef├╝llen. Dann raschelt es sch├Ân beim Flug durch die Wohnung.

Schritt 4 — Er letzte Schliff

Eine Schnecke aus Zeitungspapier f├╝r das gebastelte Ufo
Zum Ausstopfen: Eine Schnecke aus Zeitungspapier. Foto: familienfuchs

 

Zwischen die beiden Teller eine Schnecke aus Zeitungspapier legen. Das verhindert sp├Ąter, dass man das Ufo versehentlich zusammendr├╝ckt. Die Pappteller so aufeinanderlegen, dass die R├Ąnder exakt aufeinander passen. Danach zusammenkleben.

Das Ufo ist fertig!

Fertig ist der geheimnisvolle Besuch aus dem Universum. Auf einem Kindergeburtstag kann nun das sch├Ânste oder ausgefallenste Ufo gek├╝rt werden. Oder wie w├Ąre es mit Ufo-Weitwurf?

Ein knallbuntes Ufo gebastelt aus Papptellern
Sie kommen (hoffentlich) in Frieden: Knallbunte und fertige Ufos.Foto: familienfuchs

Hast du noch weitere Ideen, Anmerkungen oder hilfreiche Tipps? Dann schreib uns bitte unten im Kommentar-Bereich. Gern kannst du uns auch Fotos der fertigen fliegenden Untertassen an info(at)familienfuchs.de schicken. Diese w├╝rden wir dann gern hier ver├Âffentlichen.

So kannst du ein geheimnisvolles Ufo basteln
4.9 (7 Bewertungen)
Auch interessant:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.